Krümel - ein besonderes Pony 

 

Krümel habe ich Anfang Juli 2011 als neues Kundenpferd übernommen. Er ist ca. 30 Jahre alt und hat eine angeborene Fehlstellung, die man im Fohlenalter vermutlich noch hätte korrigieren - bzw. verhindern können, dass der linke Vorderhuf komplett umkippt.

 

Hier sind die Bilder von unserem ersten Termin. Viel machen konnte ich noch nicht, außer den linken Vorderhuf etwas kürzen und die hinteren Hufe vorsichtig bearbeiten. Um den Huf vorne rechts bearbeiten zu können, brauche ich beim nächsten Termin die Hilfe von Krümel's Besitzerin und ihrer Freundin. Krümel muss dafür gestützt und gehalten werden, da er den linken Vorderhuf nicht komplett belasten kann.

    

Krümel Anfang Juli 2011
Foto: eigene Fotos

 

Röntgenbilder des linken Vorderhufes sind unbedingt notwendig, damit ich weiß, wie weit der Huf nach und nach wirklich gekürzt werden kann, und wo und wie die Knochen im Huf angeordnet sind.

   

Die Vorderhufe vor der 1. Bearbeitung Anfang Juli 2011
Foto: eigene Fotos

 

Die Hufbearbeitung vorne links war schwierig, da das Horn schon bis zum Fesselgelenk hochgewachsen war und sich schmerzhaft in die Haut und die Fesselbeuge gedrückt hat. Trotz dass es vor allem auf der Innenseite unangenehm für Krümel war, hat er sehr brav mitgemacht, auch wenn er sich ab und zu lautstark beschwert hat.

  

Der linke Vorderhuf nach der 1. Bearbeitung - mehr war ohne Röntgenbild erstmal nicht möglich
Foto: eigene Fotos

 

Zumindest konnten wir Krümel beim ersten Termin etwas Erleichterung verschaffen. Ich hoffe, mit Hilfe der Röntgenbilder den linken Vorderhuf so weit kürzen zu können, dass er sich nicht mehr nach hinten hochrollt. Einen "richtigen" Huf wird Krümel höchstwahrscheinlich nie haben werden, da diese extreme Fehlstellung schon zu lange besteht, aber wenn wir die Stellung auf Dauer wenigstens ein bisschen verbessern können, bin ich schon sehr froh darüber.

 

Beim zweiten Termin Ende Juli hatten wir die Röntgenbilder, und eine bessere Bearbeitung war möglich. Wie schon vermutet, kann man den linken Vorderhuf nicht mehr "aufrichten", da das Hufbein um über 90 Grad nach hinten rotiert und total deformiert ist, so dass Krümel mit diesem Huf sozusagen auf der vorderen Hufwand läuft.

Ein Tierarzt wollte Krümel deswegen schon einschläfern, aber er ist so lebensfroh und galoppiert laut seiner Besitzerin so gut es ihm möglich ist freudig über die Koppel. Auf weichem Boden hat er mit dem Huf keine Probleme, nur harter Boden ist halt unangenehm. Wir wollen versuchen, ob wir dafür Krümel Hufschuhe anpassen können. Allerdings wird das wegen der Größe der Hufe und der Form schwierig.

     

Der linke Vorderhuf nach der Bearbeitung Ende Juli.
Nach ein paar Tagen guter Pflege ging auch die Rötung + Entzündung der Haut in der Fesselbeuge weg!
Foto: Heike Haberfellner + eigene Fotos

 

Anfang August 2011 konnten wir ein kleines Wunder beobachten: Krümel kann inzwischen kurzzeitig auf seinem linken Vorderhuf stehen, und den rechten Huf zum Saubermachen hoch geben!   Sogar beim Huftermin war es möglich, ohne großen Aufwand den rechten Vorderhuf zu bearbeiten, nachdem wir ihm an den linken Huf einen (etwas zu großen) Hufschuh mit extrem weicher Einlage angezogen haben.
Es freut mich sehr, dass wir in dieser kurzen Zeit seit Anfang Juli 2011 so gute Erfolge mit ihm haben. Nicht zuletzt ist es der guten und liebevollen Pflege zwischen den Hufterminen zu verdanken, und dass die Termine, die in einem Zeitraum zwischen 3 und 4 Wochen liegen, eingehalten werden.

 

  

 Krümel und sein Kumpel Hanibal auf der Koppel
Foto: Heike Haberfellner

  

Inzwischen hat Krümel für seinen linken Vorderhuf einen Easyboot RX Hufschuh bekommen, mit dem er sehr gut laufen kann, obwohl er trotz der kleinsten Größe leider etwas zu groß ist. Mit einer Socke und etwas Schaumstoff ausgepolstert passt er aber relativ gut, so dass Krümel damit gut auf hartem Boden laufen kann.

 

     

Krümel mit seinem Easyboot RX Hufschuh und ein lustiger Schnappschuß
Foto: Heike Haberfellner

 

 

Krümel ist im Herbst 2014 seinem Kumpel Hanibal auf die große grüne Wiese gefolgt. Hanibal musste im Sommer 2014 eingeschläfert werden und Krümel im Herbst 2014.

 

Danke, Kleiner, durch dich hab' ich sehr viel gelernt!!!